Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus

Copernicus Masters 2017: Gewinner der BMVI Challenge gekührt

Mit insgesamt über 900 Ideen aus über 70 Ländern hat sich der Copernicus Masters zum weltweit führenden Ideenwettbewerb für die nächste Generation der Erdbeobachtungsprogramme entwickelt. Seit 2011 werden die vielversprechendsten und revolutionärsten Innovationen und Geschäftskonzepte des Jahres erkannt und gefördert. Am Abend des 7.Novembers 2017 wurden die zukunftsweisenden Erdbeobachtungsanwendungen des Jahres in Tallinn gekührt.

Der Gewinner des Copernicus Masters 2017 aus der "BMVI Erdbeobachtungschallenge für digitale Transportanwendungen" ist das Start-Up White Sands Earth Observation mit ihrem "LiveEO – UAV Integration into Satellite-EO" Konzept.

LiveEO ist die erste private Echtzeit-Erdbeobachtungsanwendung die die Synergien von öffentlichen Copernicus-Daten, kommerziellen Satellitenbildern und UAV-Aufnahmen nutzt. Damit schließt es die Lücke zwischen Beobachtungszeit, Auflösung und Abdeckung. Ein Beispiel für den Einsatz von LiveEO ist die Überwachung kritischer Infrastrukturen wie Bahnschienen oder Stromnetze. Ein Change Detection Algorithmus weist die Flächen auf, die eine nähere Untersuchung erfordern. In-situ-Daten (z. B. LIDAR, Gaszusammensetzung und Temperatur), die durch UAVs wie h-aero gewonnen werden, sind sofort über eine Internetverbindung von UAVs zu LiveEO verfügbar. LiveEO liefert Antworten für Kunden, die kurze Reaktionszeiten und Langzeitbeobachtungen benötigen.

Die Gewinner der Copernicus Masters BMVI Challenge/ ©AZO

Der Gesamtsieger des Copernicus Masters 2017 ist "FFSCat-Towards Federated EO Systems".
Klein- und Kleinstsatelliten bieten kosteneffiziente Möglichkeiten, um neue Erdbeobachtungskonzepte zu testen. FSSCat ist eine bahnbrechende Satellitenmission, die aus dem Verbund von zwei 6U CubeSats besteht. Mit hochmodernem dualen Mikrowellen-Payload und optischen Multispektral-Payloads kann FSSCat beispielsweise die Bodenfeuchte sowie die Ausdehnung und Dicke von Eisflächen messen und erkennt Schmelztümpel auf dem Eis. Diese Daten liefern den Copernicus-Diensten zur Überwachung von Land und Meeresumwelt hilfreiche Informationen. FSSCat fungiert als Vorläufer einer Konstellation von kleinen Erdbeobachtungssatelliten, die via Satellitenradio und optischen Satellitensignalen verbunden sind.

Weitere Informationen zu FSSCat entnehmen Sie bitte der u. angehängten Pressemitteilung.

Die Gewinner des Copernicus Masters / ©AZO

Eine Übersicht über alle Gewinner des Copernicus Masters 2017 finden Sie hier.