Überwachung des Klimawandels

Überwachung des Klimawandels

Angesichts der Herausforderungen, die der weiter zunehmende Klimawandel für Europa mit sich bringt, und seinen potenziell enormen Auswirkungen auf unsere Infrastruktur und das alltägliche Leben, brauchen politische Entscheidungsträger ein klares Verständnis dafür, wie genau sich das Klima verändert und wie es sich in Zukunft ändern kann.

Der Copernicus Klimawandeldienst (C3S) ist derzeit im Aufbau. C3S kombiniert Beobachtungen des Klimasystems mit den neuesten Ergebnissen der Wissenschaft, um zuverlässige, qualitätsgesicherte Informationen über vergangene, aktuelle und zukünftige Zustände des Klimas in Europa und weltweit zu entwickeln und diese Nutzern entgeltfrei bereitzustellen. Der Dienst wird auf nationaler Ebene bereits existierende Ressourcen aufbauen, bzw. diese ergänzen. Mit C3S liefert die Europäische Union einen wichtigen Beitrag zum WMO Global Framework for Climate Services (GFCS).

Eine effektive Evaluierung und Qualitätskontrolle (EQC) wird gewährleisten, dass C3S-Klimainformationen lückenlos und nutzerbedarfsgerecht dokumentiert vorliegen. Zudem soll durch EQC sichergestellt werden, dass in C3S die neuesten Entwicklungen aus der Klimawissenschaft einfließen. Dieser Prozess beinhaltet auch die aktive Einbindung und klare Kommunikation mit Nutzern.

Die nationale Begleitung der Copernicus Klimadienstes liegt in den Händen des Öffnet externen Link in neuem Fenster Deutschen Wetterdienstes.