Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus

Validierung und Statistik im Bereich des Monitoring von Ölverschmutzungen, auch innerhalb von COPERNICUS, auf dem Meer und auf Küstengewässern mittels Flugzeug- und Satellitenbeobachtungen und Öldriftmodell.

DruckversionPDF generieren
Kurzbeschreibung

In Deutschland wird zur Überwachung der Meere auf Ölverschmutzungen ein kombiniertes System aus Fernerkundung und Öldriftprognosemodell eingesetzt. Ziel des Projektes ist es Forschung und Entwicklung mit den Daten und an der Verlinkung dieses Monitoringsystems zu betreiben. Aufbauend auf Vorarbeiten werden Validierungsmethodiken weiter entwickelt, angewandt und neue statistische Verfahren und Auswertungen eingeführt. Damit wird Rückmeldung zur Verbesserung der einzelnen Elemente gegeben und die Weiterentwicklung vorangetrieben. Hierbei sollen insbesondere auch neue Datenquellen (z.B. optische Satelliten und weitere Radarsatelliten) erschlossen und mit einbezogen werden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Ölklassifizierung.

Primäre thematische Zuordnung
Überwachung der Meeresumwelt
Federführende Behörde/Institution
Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
Ansprechpartner
Titel
Dr.
Vorname
Björn
Name
Baschek
Institution / Behörde
Bundesanstalt für Gewässerkunde
Telefon
0261 / 1306 5395
E-Mail

baschek [at] bafg [dot] de

Beteiligte Partner-Behörden/Institutionen
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrogaphie (BSH)
Havariekommando (HK)
Laufzeit
12.3.2012 – 31.12.2014
Status der Aktivität
abgeschlossen