Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus

Fördermaßnahmen

Mit dem Aufbau des Copernicus-Satellitensystems verbessert sich die Verfügbarkeit von Satelliten-Erdbeobachtungsdaten deutlich. Öffentliche Einrichtungen sind heute vielfach noch nicht ausreichend darauf vorbereitet, erdbeobachtungsgestützte Informationsanwendungen in ihrem Aufgabenbereich optimal einzusetzen.

Daher wurde ein entsprechendes Förderprogramm, was speziell auf die Belange der Behörden ausgerichtet ist und diese auch in die Position setzt, die sie bei der Implementierung von Erdbeobachtungs-Verfahren haben sollten – nämlich die der Verantwortlichen, Steuernden.

GMES-Dienste für den öffentlichen Bedarf in Deutschland“ 2012 (gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)). Im Rahmen dieser Förderung wurden folgende Projekte durchgeführt:

1. Copernicus Dienst zur Unterstützung von Gefährdungsanalysen und Regionalplanung im Rhein-Mosel-Gebiet, C. Wolf, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

2. Evaluierung verschiedener Ozeanparameter aus den MPI-ESM Jahreszeitenvorher-sagen, S. Plagemann, Deutscher Wetterdienst

3. Inventarisierung der pot. ökologischen Vorrangflächen auf Minderertragsarealen in Agrarlandschaften als Komponente des Risikomanagements bei Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, A. Brunk, Julius-Kühn-Institut Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

4. Fast Response (Bewältigung von Kalamitäten), O. Bauer, Landesanstalt für Wald   und Forstwirtschaft

5. Regionale fernerkundliche Erfassung des aktuellen landwirtschaftlichen Ertrags-potenzials (RiflE), H. Gerighausen, Julius-Kühn-Institut Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

6. Satellitengestütze Schätzung von Grünland- und Feldfuttererträgen, S. Hartmann, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

7. Natura2000 Monitoring NRW, J. Rühl, Verbundvorhaben: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen und EFTAS GmbH

8. Aktualisierung des ATKIS Basis-DLM für Schleswig-Holstein (Prototyp), A. Völker, Eftas GmbH und Aktualisierung des ATKIS Basis-DLM für Schleswig-Holstein (Evaluierung) A. Gerschwitz, Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein (Verbundvorhaben)

 

"Entwicklung und Implementierungsvorbereitung von Copernicus Diensten für den öffentlichen Bedarf in Deutschland - 1te Bekanntmachung" 2013 (gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)). Im Rahmen dieser Förderung werden folgende Projekte durchgeführt:

1. WasMon-CT - Satellitendaten für das behördliche Gewässermonitoring von Chlorophyll und Trübung, Verbundvorhaben: Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) und Institut für Seenforschung (ISF) der LUBW

2. SenThIS – Sentinels für Thüringer InformationsSysteme, Verbundvorhaben Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG), ThüringenForst – Anstalt des öffentlichen Rechts

3. Aufbau eines Bodenbewegungskatasters, Bezirksregierung Köln

4. Cop4Stat - Verwendung von Copernicus-Daten für Zwecke der Flächenstatistik im Bereich Landbedeckung/Landnutzung, Verbundvorhaben: Statistisches Bundesamt und Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

 

"Entwicklung und Implementierungsvorbereitung von Copernicus Diensten für den öffentlichen Bedarf in Deutschland - 2te Bekanntmachung" 2014 (gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)). Die Deadline zur Einreichung von Skizzen ist der 30.01.2015.