A.3 - Copernicus for Mining

Copernicus for Mining

Organisation: Deutscher Dachverband für Geoinformation (DDGI), Deutscher Markscheider-Verein e.V. (DMV), Technische Hochschule Georg Agricola, Bochum (THGA) (Forschungszentrum Nachbergbau FZN)Moderation: Prof. Dr.-Ing. Peter Goerke-Mallet (THGA)

Hintergrund

Die Nutzung von Copernicus zur Überwachung bergbaulicher Aktivitäten aber auch zum Monitoring ehemaliger Berbauregionen sowie zur Erschliessung von Lagerstätten ist bereits in F&E-Vorhaben auf nationaler und europäischer Ebene z.B. in GMES4Mining und EOMiners untersuchtt worden. Aktuell laufende Vorhaben u.a. der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe und deutscher Landesvermessungsverwaltungen beleuchten die Anwendung von Copernicus u.a. zur Überwachung von Bodenbewegungen ebenfalls und sind somit auch für die Nutzung von Copernicus im Bereich Bergbau und Rohstoffgewinnung relevant.
Auch die Europäische Kommission mit der für Copernicus zuständigen Generaldirektion Unternehmen und Industrie hat die Bedeutung von Copernicus für die Rohstoffwirtschaft erkannt und plant eine entsprechende Inwertsetzung für die Rohstoffwirtschaft. Dementsprechend besteht ein hoher Bedarf zur nationalen Ausgestaltung der zukünftigen Nutzung von Copernicus für die Rohstoffwirtschaft, insbesondere für bergbauliche Anwendungen.

Impulsvorträge

Diskussion

Während der Fachsession möchten wir gerne die folgenden Punkte mit Ihnen diskutieren.

  • Überwachung bergbauinduzierter Bodenbewegungen mit Copernicus u.a. mit folgenden Detailfragestellungen:

  1. Nutzbarkeit von Sentinel 1
  2. Detektierbarkeit von Bergsenkungen und –hebungen
  3. Weiterentwicklungsbedarf der PSI-Technologie hinsichtlich der flächenhaften Detektion von bergbauinduzierten Bodenbewegungen

  • Überwachung von Oberflächenveränderungen u.a. mit folgenden Detailfragestellungen:

  1. Bodenvernässung und –austrocknung
  2. Vegetationsschäden
  3. Infrastrukturschäden (Gebäude, Verkehrswege)

  • Nutzung von Copernicus im Rahmen von Frühwarnsystemen in Bergbauregionen
  • Nutzung von Copernicus für das Monitoring im Nachbergbau
  • Nutzung von Copernicus zur Exploration/Prospektion von Lagerstätten:

  1. Nutzung von Sentinel 2 und Hyperspektralmissionen
  2. Bedarfsermittlung für eine Hyperspektralmission im Rahmen von Sentinel 2nd Generation