B.2 - Von der Cloud zur operationellen Anwendung und dem Endnutzer

Der Weg: „Von der Cloud-Plattform bis hin zur operationellen Anwendung und dem Endnutzer“

Organisation: Dr. Vanessa Keuck und Tobias Gies (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., DLR)

Moderation: Dr. Vanessa Keuck (DLR)

Hintergrund

Cloud-Plattformen sind mittlerweile nicht nur groß im Kommen, sondern vielfach bereits bei den Nutzern akzeptiert. Auch im Erdbeobachtungsbereich tummeln sich derzeit eine Vielzahl an Anbietern bzw. Cloud-Brokern.
Getrieben wird dies durch die zunehmende Datenmenge (In-situ, Crowd-Sourcing, Satellitendaten), so dass der Trend dahin geht die Prozessoren zu den Daten zu bringen.

Die Nutzung dieser IT-Plattformen stellt jedoch sowohl die IT- und Service-Provider wie auch die Nutzer und Endkunden der Produkte vor vielfältige Herausforderungen. Schnittstellen müssen harmonisiert werden und man benötigt neben leistungsfähigen Prozessoren und Tools auch eine spezielle IT-Infrastruktur, um die stetig steigenden und heterogenen Datenmengen effizienter verarbeiten zu können. Neben technischen Aspekten geht es aber auch um Themen wie: Nutzermanagement, Abrechnungsmöglichkeiten und Datenschutz.

Darüberhinaus bieten die Plattformen aber auch Chancen für die Entwicklung neuer Produkte und ermöglichen Service-Providern neue Vertriebswege und den Endkunden und Nutzern neue Zugangswege zu erdbeobachtungsgestützen Informationen.

Impulsvorträge

Diskussion

  • Warum benötigt es Plattformtechnologien für die Nutzung von Copernicus Daten? Welche Anforderungen aus Nutzersicht müssen Plattformen erfüllen?
  • Welche Anforderungen sind für eine erfolgreiche Geschäftsmodellentwicklung in verteilten, plattformbasierten Infrastrukturen zu erfüllen?
  • Wie kann ein nachhaltiger Plattformbetrieb in Big Data fähigen Copernicus Infrastrukturen sichergestellt werden