Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus Copernicus

Überwachung der Atmosphäre

Der Copernicus Dienst zur Überwachung der Atmosphäre dient der Bereitstellung von Daten zur globalen Verteilung atmosphärischer Spurenstoffe, insbesondere Spurengase und Aerosole (Feinstaub). Die Verteilung dieser Bestandteile in der Atmosphäre sowie ihre zeitliche Veränderung sind wesentlich für Luftqualität und Klima. Die bereitgestellten Daten dienen insbesondere dazu, internationale Bestrebungen zur Verbesserung der Luftqualität zu unterstützen und die Wirkung von Maßnahmen zur Luftreinhaltung zu dokumentieren.

Portfolio

Im Rahmen des EU-Programmes MACC (Monitoring Atmospheric Composition & Climate, seit 1.11.2011 MACC II) wird die globale Verteilung atmosphärischer Spurenstoffe prognostiziert und sowohl als tagesaktuelle Information wie auch als detaillierte Analyse zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus sind für einige Produkte Zeitreihen erhältlich. Die Daten sind für verschiedene Höhenstufen in der Atmosphäre verfügbar, mit besonderem Augenmerk auf den bodennahen Luftschichten zur Bestimmung der Luftqualität.

Verfügbare Produkte umfassen momentan folgende Bereiche:

  • Zusammensetzung der Atmosphäre auf globaler Ebene (Ozon- und Kohlenmonoxidverteilung sowie Aerosolinformation [optische Dicke] als tägliche Vorhersage)
  • Luftqualität in Europa (mit 3-Tages-Prognose von Ozon, Stickstoffdioxid, Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid sowie PM10)
  • Klimaüberwachung (zeitverzögerte globale Verteilung und Verbreitung der Treibhausgase Kohlendioxid und Methan)
  • UV-Strahlung und Solarenergie (Dokumentation und Vorhersage der UV-Strahlung am Boden, Kartierung der solaren Einstrahlung)

Zum besseren Verständnis atmosphärischer Trends werden auch Zeitreihen in Form von Karten der globalen Atmosphärenzusammensetzung mittels Modellrechnungen und unter Zuhilfenahme von Satellitendaten erstellt.

Die Datenprodukte dienen teilweise auch als Eingangsgrößen für den zukünftigen Copernicus-Dienst zur Überwachung des Klimawandels.

Zum Beispiel...

Weltweite Gesamtozonverteilung um 0:00 UTC am 31.7.2011, wie sie vom chemischen Wettervorhersagemodell prognostiziert wird. Auf der Südhalbkugel sind über der Antarktis bereits die ersten Vorboten des Ozonlochs 2011 zu beobachten (blau schraffierte Bereiche mit Ozongesamtsäulen unter 250 Dobson Units (DU), teilweise unter 225 DU).

Auf der Nordhalbkugel sind für die Jahreszeit typische Werte um 300-350 DU zu beobachten. In den Tropen sind die Werte im Bereich von 250-300 DU und damit ebenfalls im normalen Bereich. Hohe Ozonwerte über den mittleren südlichen Breiten von bis zu 450 DU sind jahreszeitentypisch und treten auch im Frühling auf der Nordhalbkugel auf. Die globale Ozonverteilung dient u.a. als Ausgangsgrösse und Antrieb für kleinskalige, regionale Modelle in Europa.

Die prognostizierte Gesamtozonverteilung ist ein Produkt des Copernicus-Vorläuferservices MACC.

 


Dipl.-Met Tobias Fuchs
Deutscher Wetterdienst
069 / 8062-2872
tobias [dot] fuchs [at] dwd [dot] de

 

 

Dokumente zum Download