Datenzugang

Zugang zu Daten

2. Datenplattformen

Die hier aufgelisteten Daten-Plattformen beinhalten Satellitendaten und eine Prozessierungsumgebung.

CODE-DE

CODE-DE (Copernicus Data and Exploitation Platform – Deutschland) ist der nationale Zugang zu den Daten des Copernicus Programms. Hier finden Sie sowohl die aktuellen Daten aller operationellen Sentinel-Satelliten wie auch die Daten der sechs Copernicus-Dienste. Behörden, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Privatpersonen können diese Daten kostenlos herunterladen und benutzen. Die Nutzung der Copernicus-Daten ist kostenlos. Es ist lediglich eine Registrierung auf CODE-DE erforderlich. Derzeit sind die Daten von Sentinel-1,-2, -3 und 5P verfügbar.
Von CODE-DE ist ein Demonstrationsvideo und ein Übersichtsflyer verfügbar, das Ihnen helfen soll sich auf der CODE-DE Seite zu orientieren, Daten herunterzuladen und zu verarbeiten.

Copernicus – Data Information and Access Services (DIAS)

Um Datentransfer und Datenspeicherung der Copernicus-Daten auf Nutzerseite zu erleichtern, hat die Europäische Kommission beschlossen, Datenplattformen mit Cloud-basierter Architektur einzurichten. Diese Plattformen ermöglichen den Zugriff auf Copernicus-Daten und bieten Computerressourcen und Algorithmen, um die Daten verarbeiten zu können, ohne sie vorher herunterladen zu müssen.
Fünf alternative DIAS Plattformen ermöglichen die Erkundung, Visualisierung  und den Download der Copernicus-Datensätze, sowie die Prozessierung in einer Cloud. Zudem stellen Sie weitere Informationsprodukte auf einem Marktplatz zur Verfügung. Die einzelnen Plattformen unterscheiden sich in ihrem ergänzenden Daten- und Softwareangebot, in der Portal-, Nutzungs- und Prozessierungsumgebung, sowie in den Preismodellen.

ESA Thematic exploitation platforms (ESA TEPs)

Die ESA TEPs sind thematische Plattformen  zum Auffinden und Verwenden von Erdbeobachtungsdaten und Algorithmen sowie zum fachlichen  Austausch innerhalb der Nutzercommunity.
TEPs gibt es für die Bereiche: Küste, Wald, Georisiken, Hydrologie, Polar, Urban und Ernährungssicherung.

Research and User Support

Die Online-Plattform (https://rus-copernicus.eu) bietet neben dem freien Zugang zu Copernicus Daten auch Unterstützung speziell für FuE-Aktivitäten an. Dieser Dienst wird von einem Konsortium unter der Leitung von CS SI entwickelt und wird im Auftrag der ESA bereitgestellt.

Sentinel-2 Agriculture

Das Sen2-Agri-System (http://www.esa-sen2agri.org) ist ein eigenständiges Verarbeitungssystem, das landwirtschaftliche Produkte aus Sentinel-2 (A & B) und Landsat 8-Zeitreihen während der Wachstumsperiode erzeugt. Es ist kostenlos und Open Source, so dass jeder Benutzer mit dem eigenen System oder auf einer Cloud-Computing-Infrastruktur Nahe-Echtzeitprodukte erstellen kann. Das Hauptziel des Systems besteht darin, die Handhabung großer Mengen von EO-Daten für eine gesamte Region zeitnah zu ermöglichen und leicht skalierbar zu machen

4. In-Situ-Daten

  • Die Lizenzen der Copernicus In-Situ-Komponente variieren je nach Datenanbieter. Einige Datensätze werden kostenlos und offen zur Verfügung gestellt, während andere Lizenzbedingungen oder Zugriffsbeschränkungen unterliegen.
  • Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) Um Fernerkundungsdaten optimal nutzbar zu machen, sind oftmals Referenzdaten oder zusätzliche Geoinformationen nötig. Die satellitengestützten Aufnahmen werden mit diesen Datensätzen referenziert und verschnitten oder dienen dazu, die erstellten Fernerkundungs-Produkte zu validieren. Die notwendige Infrastruktur zur Bereitstellung und Recherche solcher Datensätze finden Nutzer in der Geodateninfrastruktur Deutschland (https://www.d-copernicus.de/daten/geodateninfrastruktur/).
  • Lucas ist die englisch Abkürzung für "Land Use and Coverage Area frame Survey". Alle drei Jahre führt EUROSTAT eine Erhebung zu Bodennutzung und Bodenbedeckung durch, um deren Veränderungen zu erfassen.