Schnellerer Zugriff auf Erdbeobachtungsprodukte der maritimen Sicherheit durch Datenwürfel

Schnellerer Zugriff auf Erdbeobachtungsprodukte der maritimen Sicherheit durch Datenwürfel

Satellitenbasierte Erdbeobachtungsdaten stehen in immer größerer Zahl zur Verfügung. Täglich wächst die verfügbare Datenmenge um mehrere Terabyte an, beispielsweise durch die Sentinel-Satelliten. Durch die große Anzahl verfügbarer Aufnahmen und teils täglichen Abdeckungen eines Gebiets steigt auch der Nutzen dieser Produkte für die maritime Sicherheit. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt unter Koordination der Jacobs University Bremen im Vorhaben "BigDataCube" Möglichkeiten, die steigenden Datenmengen in "Datenwürfel" zu verwandeln, welche sich leicht und individualisierbar abfragen lassen, um für Nutzer relevante Informationen direkt zu extrahieren und mögliche Gefahrensituationen leichter erkennen zu können. Den kompletten Artikel finden Sie auf den Seiten des DLR.
Lesen Sie dazu auch:
https://www.dlr.de/eoc/desktopdefault.aspx/tabid-12632/22039_read-51382