Stellenausschreibung am JKI-Forschungszentrum für landwirtschaftliche Fernerkundung (1)

-

Stellenausschreibung am JKI-Forschungszentrum für landwirtschaftliche Fernerkundung (1)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Institut für Pflanzenbau und Bodenkunde - Standort Braunschweig, Bundesallee gesucht.

Bewerbungsfrist: 16. Mai 2021 für die Kennziffer: BS-PB-WA-14-21

Im Verbundprojekt „NaLamKI - Nachhaltige Landwirtschaft mittels KI“ entsteht eine cloudbasierte Plattform mit offenen Schnittstellen für Anbieter aus dem vor- und nachgelagerten Bereich der Landwirtschaft, der Industrie sowie für Serviceanbieter von Spezialanwendungen im Pflanzenbau. Die Plattform wird GAIA-X-konforme Dienste anbieten und somit interoperabel mit der europäischen Dateninfrastruktur sein. Das JKI-Forschungszentrum für landwirtschaftliche Fernerkundung (FLF) wird biophysikalische Parameter aus multiskaligen und multisensoralen Fernerkundungsdaten für das Monitoring landwirtschaftlicher Kulturpflanzenbestände als Grundlage einer nachhaltigen und ressourceneffizienten Bewirtschaftung bereitstellen.

Ihre Aufgaben

  • Automatisierung von Prozessketten zur Vorverarbeitung von Sentinel-2-Daten und Bereitstellung von analysefertigen Daten- und Datenprodukten (Zeitserien, Komposite, multi-temporale Metriken);
  • Entwicklung und Optimierung verschiedener KI-basierter Verfahren zur Ableitung biophysikalischer Parameter für das Monitoring der Bestandsentwicklung aus vornehmlich optischen Satellitenbilddaten unterschiedlicher spektraler und räumlicher Konfiguration (z.B. Sentinel-2, Planet Scope, SkySat);
  • Untersuchungen zur Synergie mit SAR-Daten;
  • Analyse der räumlichen und zeitlichen Übertragbarkeit der entwickelten Methodik;
  • Erhebung von in-situ Daten zur Validierung und Optimierung von Satellitendatenprodukten;
  • organisatorische und koordinative Tätigkeit im Rahmen der Teilprojektleitung und Vertretung des FLF im Projektkonsortium;
  • Erstellung von Berichten und Publikationen sowie Präsentation der Ergebnisse auf internationalen Tagungen sowie im Projektverbund in deutscher und englischer Sprache.

Sie haben

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Geographie, Geoökologie, Agrarwissenschaften oder einer verwandten Disziplin;
  • fundierte Kenntnisse und umfangreiche Erfahrungen bei der Nutzung von Daten und Methoden der Fernerkundung mit Schwerpunkt auf optischen Systemen idealerweise für landwirtschaftliche Fragestellungen; Kenntnisse der Radarfernerkundung sind von Vorteil;
  • umfangreiche Kenntnisse bei der Ableitung von Vegetationsparametern aus Fernerkundungsdaten;
  • Erfahrung im Einsatz von Verfahren des maschinellen Lernens und Datamining sind erwünscht und von Vorteil;
  • gute Programmierkenntnisse vorzugsweise in Python oder R;
  • die Eignung zur team- und projektbezogenen, selbstständigen Arbeitsweise;
  • die Fähigkeit, Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen schriftlich und mündlich zu präsentieren;
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift;
  • einen Führerschein der Klasse B (III) sowie die Bereitschaft zur Durchführung von mehrtätigen Dienstreisen einschließlich Geländearbeiten.

Wir bieten

  • eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interessante Tätigkeit in einer internationalen Arbeitsumgebung;
  • enge Zusammenarbeit mit den Projektpartnern und den Arbeitsgruppen des JKI-Forschungszentrums für landwirtschaftliche Fernerkundung (FLF);
  • eine für 36 Monate befristete Vollzeitbeschäftigung mit 39 Wochenstunden. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD);
  • entsprechend der Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen eine Vergütung nach Entgeltgruppe E 13 TVöD;
  • einen Eintritt zum frühestmöglichen Zeitpunkt.

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen, bietet das JKI im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten flexible Arbeitszeitmodelle an. Das Julius Kühn-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsadresse

Ihre vollständigen Unterlagen, insbesondere Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf sowie Zeugniskopien (Schul-, Hochschul- und qualifizierte Arbeitszeugnisse) senden Sie bitte bis zum 16. Mai 2021 unter Angabe der Kennziffer BS-PB-WA-14-21 bevorzugt per E-Mail an bewerbungen.braunschweig@julius-kuehn.de (als ein PDF-Dokument, Dateigröße max. 10 MB, andere Dateiformate werden nicht berücksichtigt).

Mehr Informationen

Dr. Heike Gerighausen
Tel.: 0531 596-2107
Mail: heike.gerighausen[at]julius-kuehn.de