Studie || Aufforstung als Waffe gegen den Klimawandel

Studie || Aufforstung als Waffe gegen den Klimawandel

Nach einer Studie der Technischen Hochschule Zürich könne die Erderwärmung durch Aufforstung effektiv bekämpft werden. Die vom Weltklimarat (IPCC) vorgegebene Ziel einer Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad könne erreicht werden, wenn  900 Mio. Hektar Wald neu gepflanzt würden. Das entspräche fast der Fläche der USA. Die Studie war u.a. Thema der Tagesschau vom 04.07.2019.

In die Reportage eingeflossen (s. Minute 11:16) ist auch die Tandem-X Waldkarte. Um den Zustand sowie die Entwicklungen der weltweiten Waldflächen genau beobachten, bewerten und schützen zu können, hat das DLR die globale TanDEM-X-Waldkarte erstellt. Seit Anfang Mai steht die globale TanDEM-X-Waldkarte mit einer Auflösung von 50 Metern wissenschaftlichen Nutzern frei zur Verfügung.