C.2 - Copernicus und die Binnengewässer – „auf dem Weg zu neuen Ufern“

Copernicus und die Binnengewässer – „auf dem Weg zu neuen Ufern“

Organisation

Dr. Björn Baschek (baschek©bafg.de) und Tobias Brehm (brehm©bafg.de), Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)

Moderation

Dr. Björn Baschek, BfG

Hintergrund

Die Daten der Sentinel-Satelliten können seit vielen Jahren auch für Binnengewässeranwendungen eingesetzt werden. Durch Copernicus-Dienste und durch andere Anbieter werden Daten zu Produkten verarbeitet. In der Session wird über Perspektiven und Möglichkeiten neuer Produkte im Bereich Binnengewässer berichtet. Danach setzt der „Marktplatz“ ein Schlaglicht auf das aktuelle Spektrum der Möglichkeiten und Aktivitäten. Weitere Anforderungen, Nutzungsszenarien und Ideen werden diskutiert.

Impulsvorträge

  • Status und Perspektive von Produkten des Copernicus Landdienstes für das Monitoring von Binnengewässern, Matteo Mattiuzzi, Europäische Umweltagentur

  • Aktueller Status der Seenprodukte des Copernicus Global Land Service, Kerstin Stelzer, Brockmann Consult

Projekt-Marktplatz

Hier bekommen mehrere Teilnehmer die Gelegenheit, ihre aktuellen Projekte zu Copernicus und Binnengewässern in je drei Minuten in Kurzform zu präsentieren. Ziel ist es dem aktuell sehr breiten Spektrum verschiedener Akteure und Projekte ein Forum zu geben.

  • Validation und Operationalisierung satellitengestützter Wasserqualitäts-Messungen für Binnengewässer, Eckhard Kohlhas, Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern
  • CIWAWA – City Water Watch: Wasserqualitätsparameter im städtischen Umfeld, Werner Blohm, Institut für Hygiene und Umwelt, Hamburg
  • Einsatz von Fernerkundungsdaten zum Blaualgenmonitoring in Badegewässern, Dr. Christoph Deller, LfU Rheinland-Pfalz
  • CyanoAlert – ein Service zur Cyanobakterienwarnung, Kerstin Stelzer, Brockmann Consult
  • DASIF - Operationalisierung von Indikatoren der Deutschen Anpassungsstrategie Klimawandel mit Fernerkundungsdaten, Dr. Katja Kuhwald, Uni Kiel
  • Wasserqualitätsdaten auf Knopfdruck: Online-Datendienste, Dr. Thomas Heege, EOMAP
  • Lakes from Space: tracking the extension, Dr. Sabrina Melchionna
  • Copernicus Daten für die Berichterstattung über Feuchtgebiete, Kathrin Weise, Jena-Optronik GmbH

Diskussion

Im Anschluss wird zu den Vorträgen und Leitfragen gemeinsam diskutiert:

  • Wie werden Copernicus-Daten und Dienste für das Thema Binnengewässer aktuell genutzt?
  • Wie werden oder wie sollten sich die Dienste weiter entwickeln?
  • Wie sehen weitere Nutzungsszenarien aus?
  • Was sind wichtige Rahmenbedingungen?
  • Wo sehen Sie Bedarf für eine weitere Vernetzung von Nutzern in Deutschland?
  • Was sind Anforderungen an mögliche, zukünftige Copernicus-Wasserqualitätsprodukte?

Poster

Nach der Session präsentieren einige Akteure des Marktplatzes Poster.

Raum: K2