B.3 - Copernicus als digitaler Beitrag für ein zukunftsfähiges Gewässermonitoring

-

Copernicus als digitaler Beitrag für ein zukunftsfähiges Gewässermonitoring

Organisation

Dr. Björn Baschek (baschek[at]bafg.de) und Tobias Brehm (brehm[at]bafg.de), Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)

Moderation

Dr. Björn Baschek, BfG

Hintergrund

Daten, Dienste und Produkte von Copernicus bieten ein „digitales Angebot“ für Beiträge zum Gewässermonitoring. Wir schlagen in dieser Fachsession den Bogen von der europäischen Diensteebene bis hin zur praktischen Umsetzung auf der „letzten Meile“ zu den Nutzern – z.B. in den Bundesländern. Dabei betrachten wir insbesondere aktuelle Entwicklungen und Ideen für zukünftige Weiterentwicklungen und diskutieren Bedarfe und Möglichkeiten für den Transfer in die Praxis und für ein zukunftsfähiges Gewässermonitoring. 

Impulsvorträge

    • Europaweite Produkte für das Monitoring von Binnengewässern – Neu- und Weiterentwicklungen
      CLMS
      , Matteo Mattiuzzi, Europäische Umweltagentur
    • Beispiele aktueller Projekte und Nutzungsansätze – ein Blick auf den Marktplatz
      „Satelliten-fernerkundung für Binnengewässer und Bundeswasserstraßen“
      , Dr. Björn Baschek, Bundesanstalt für Gewässerkunde
    • Von der Verfügbarkeit von Satellitendaten bis zur Nutzung von Wasserqualitätsinformation in den Ländern – Wege und Hindernisse auf der "letzten Meile"
      Copernicus-Projekt BIGFE, Dr. Karsten Rinke, Helmholtz Zentrum für Umweltforschung  & Werner Blohm,  Institut für Hygiene und Umwelt, Hamburg
    • Harmonisierte Nutzung von Wasserqualitätsprodukten von Copernicus für Übergangsgewässern
      Horizon 2020 Projekt CERTO,
      Carole Lebreton, Brockmann Consult
    • Future ideas for - water related - developments of Copernicus
      Horizon 2020 Projekt Water-ForCE,
      Igor Ogashawara, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

      Diskussion

      • Wo können genannte Produkte erfolgreich eingesetzt werden?
      • Was sind Wege und Hindernisse zur Überbrückung der "letzten Meile“ für eine weitergehende Umsetzung?
      • Was fehlt für die Verwendung von Satellitendaten für behördliche Berichtspflichten?
      • Was meinen Sie zu den vorgestellten neuen Produktideen und Entwicklungen? Treffen diese Ihren Nutzerbedarf?