Landmonitoring

  • Info

    Landmonitoring

    Wo sind neue Solaranlagen/Photovoltaikanlagen für die Energiegewinnung entstanden? Wie groß ist das neue Industriegebiet am Stadtrand? Wie lang ist das Schienennetzwerk in Deutschland? Antworten darauf kann die Landüberwachung geben.

    Die Landüberwachung dokumentiert die Veränderungen auf der Erdoberfläche. Zeitliche Veränderungen in der Umwelt können mit multitemporalen Ansätzen erkannt und beobachtet werden. Dies beinhaltet eine periodische und konsistente Analyse der wechselnden Eigenschaften von verschiedenen Oberflächen wie beispielsweise der Vegetation, des Wassers oder versiegelten Flächen im Untersuchungsgebiet. Die Vielfalt hinsichtlich der Objekte auf der Erdoberfläche (z.B. Waldflächen mit unterschiedlichen Baumarten), der zeitlichen Veränderungen der Phänomene (z.B. in urbanen Gebieten) sowie der Nutzung dieser Informationen (z.B. für Statistik) verdeutlicht und macht es notwendig ebenfalls die Vielfalt an Geoinformationsquellen zu nutzen. Um dies für große Flächen, in hoher räumlicher Auflösung und zeitlicher Variabilität zu erreichen, werden hierfür häufig Fernerkundungsinformationen verwendet.

  • Projekte

    Aktuelle Projekte und Initiativen
    Landmonitoring

    Bodenbewegungskataster - Aufbau eines Bodenbewegungskatasters (Nutzung der Fernerkundungsmethode Radarinterferometrie zur Detektion und zum Monitoring großräumiger Bodenbewegungen unter Verwendung von Sentinel-1A-Satellitendaten) 
    Bezirksregierung Köln, Abteilung 7 „Geobasis.nrw“, Dezernat 71„Datenstandards, Geodätischer Raumbezug“; Unterauftragnehmer TU Clausthal, Institut für Geotechnik und Markscheidewesen, Abteilung Markscheidewesen und Geoinformation 
    Die Projektbeschreibung als PDF-Dokument

     

    COP4STAT_2015plus  - Verwendung von Copernicus-Daten für Zwecke der Flächenstatistik im Bereich Landbedeckung/Landnutzung
    Statistisches Bundesamt (DESTATIS); Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG)
    Die Projektbeschreibung als PDF-Dokument

     

    FUNKIE - Fernerkundliches Umweltmanagement von Naturgefahren und deren Kartierung als Information für Entscheidungsträger
    Bundesamt fürKartographie und Geodäsie (BKG)
    Die Projektbeschreibung als PDF-Dokument

     

    Landbedeckung mit Radardaten
    Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG)
    Die Projektbeschreibung als PDF-Dokument

     

    Laverdi - Landschaftsveränderungsdienst
    Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG)
    Die Projektbeschreibung als PDF-Dokument

     

    MultiSpek3D - Evaluierung des Potentials flugzeuggetragener multispektraler Laserscanner
    Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG), Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS)
    Die Projektbeschreibung als PDF-Dokument

  • Datenportale

    Datenportale und -Zugänge
    Landmonitoring

    1. Datenportale

    Die hier aufgelisteten Datenportale beinhalten Satellitendaten und keine Prozessierungsumgebung.

    • Die ESA stellt Erdbeobachtungsdaten aus ESA- und Drittmissionen zur Verfügung. Jedoch unterliegen diese unterschiedlichen Lizenzen. Eine Übersicht über Daten, Konditionen, Lizenzen und Zugängen erhalten Sie auf ESA Earth Online.
    • TerraSAR-X und Tandem-X Daten stehen Wissenschaftlern zu Forschungszwecken zur Verfügung. Die Daten werden nach Einreichen eines Projektvorschlages über das TerraSAR-X bzw. Tandem-X Science Service System - und dessen positiver Beurteilung durch unabhängige Gutachter - zugewiesen.
    • Seit 1972 dokumentiert  Landsat die Erdoberfläche und deren Veränderungen. Die Daten können über den USGS Global Visualization Viewer oder den USGS Earth Explorer angeschaut und heruntergeladen werden. Aber auch Höhendaten, Satelliten- und Luftaufnahmen sowie kartografische Produkte,  finden sich in u.a. in den Portalen.

    Weitere Datenportale finden Sie hier

    2. Datenplattformen

    Die hier aufgelisteten Daten-Plattformen beinhalten Satellitendaten und eine Prozessierungsumgebung.

    • CODE-DE (Copernicus Data and Exploitation Platform – Deutschland) ist der nationale Zugang zu den Daten des Copernicus Programms. Hier finden Sie sowohl die aktuellen Daten aller operationellen Sentinel-Satelliten wie auch die Daten der sechs Copernicus-Dienste. Behörden, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Privatpersonen können diese Daten kostenlos herunterladen und benutzen. Die Nutzung der Copernicus-Daten ist kostenlos. Es ist lediglich eine Registrierung auf CODE-DE erforderlich. Derzeit sind die Daten von Sentinel-1,-2 und -3 verfügbar. Von CODE-DE ist jetzt ein Demonstrationsvideo verfügbar, das Ihnen helfen soll sich auf der CODE-DE Seite zu orientieren, Daten herunterzuladen und zu verarbeiten.

    • ESA Thematic exploitation platforms (ESA TEPs)
      Die ESA TEPs sind thematische Plattformen  zum Auffinden und Verwenden von Erdbeobachtungsdaten und Algorithmen sowie zum fachlichen  Austausch innerhalb der Nutzercommunity. Für das Landmonitoring ist beispielsweise die "Urban TEP" von Interesse.

    Weitere Plattformen finden Sie hier

    3. Opensource Software

    Eine Vielzahl kostenfreier Programme, wie beispielsweise QGIS, SNAP oder TIMESAT,  finden Sie auf CODE-DE.

    4. Weitere Informationen

    Weitere Infos zum Einsatz von Fernerkundungsdaten im Landmonitoring erhalten Sie auf den Seiten der ESA.

  • Dienste

    Copernicus Dienste
    Landmonitoring

    Der Copernicus Dienst zur Überwachung der Landoberfläche stellt Daten über das Festland und die Binnengewässer bereit.  Hier finden Sie unter anderem Datensätze zu Landbedeckung, zu Naturschutz und Biodiversität, zum Wasser- und Strahlungshaushalt, zu Siedlungsstrukturen sowie zu Binnengewässern.

    Weitere Dienste finden Sie hier