Programm

Mittwoch, 28.11.2018 - Hauptveranstaltungstag

Foto: Copernicus Forum 2017 (© DECKBAR Photographie)

10:00 Uhr: Eröffnung und Ansprache der Ministerien

10:00 Uhr: Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Bilger (BMVI)

10:10 Uhr: Staatssekretär Dr. Markus Kerber (BMI)

10:20 Uhr: Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (BMEL)

10:30 Uhr: Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (BMU)

Moderation: Ministerialrat Prof. Dr. Hans Moser (BMVI)

 

10:45 Uhr: Leitvorträge „Copernicus gestaltet“

10:45 Uhr   Copernicus - Für die Erde ins All, Dr.-Ing. Walther Pelzer, Vorstand Raumfahrtmanagement

11:00 Uhr   The Copernicus Sentinels – impact and perspective, Nicolaus Hanwoski, Head of Ground Segments and Operations Department, Earth Observation Programme Directorate, European Space Agency

 

11:15 Uhr: Anwendungsvorträge  „Copernicus gestaltet“

11:15 Uhr    Copernicus and EU Border Management, Piotr Malinowski, Head of Eurosur/Copernicus Fusion Services Sector

11:30 Uhr   Kaffeepause

12:15 Uhr   Copernicus als Baustein der Forstverwaltung, Prof. Dr. Joachim Hill, Universität Trier

 

12:30 Uhr: Podiumsdiskussion: Copernicus gestaltet - wie denn?

  • Prof. Dr. Hans Moser, Referatsleiter „Meteorologie, DWD, Erdbeobachtung“ im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Marion Wichmann-Fiebig, Abteilungsleiterin „Luft“, Umweltbundesamt 
  • Prof. Dr. Markus Zwick, Referatsleiter „Forschungsstrategie und -kooperationen“, Wissenschaftskontakte, Statistisches Bundesamt
  • Dr. Florian Siegert, Founding Director, Remote Sensing Solutions GmbH
  • Prof. Dr. Angelika Humbert, Alfred-Wegener-Institut

 

13:10 Uhr: Mittagspause

 

14:45 Uhr: Fachsessions „Copernicus gestaltet“: Block A

 

16:15 Uhr: Kaffeepause

 

17:00 Uhr: Fachsessions „Copernicus gestaltet“: Block B

 

18:30 Uhr: Abendempfang

****

Donnerstag, 29.11.2018 - Hauptveranstaltungstag

Foto: Copernicus Forum 2017 (© DECKBAR Photographie)

08:30 Uhr: „Poster und Kaffee“
  

09:30 Uhr: Fachsessions „Copernicus gestaltet“: Block C

11:00 Uhr: Kaffeepause

 

11:45 Uhr: Fachsessions „Copernicus gestaltet“: Block D


13:15 Uhr: Mittagspause


14:45 Uhr: Fachsessions „Copernicus gestaltet“: Block E


16:15 – 16:35 Uhr: Zusammenfassung und Ausblick sowie Verleihung des Poster Awards

****

Begleitende Veranstaltungen am Dienstag, 27.11.2018

Foto: Copernicus Forum 2017 (© DECKBAR Photographie)

Fachsessions „Copernicus gestaltet“: Satellitenfernerkundung für Einsatz- und Ermittlungsunterstützung

Organisation

Dr. Alexandra Oberthür, Bundeskriminalamt Wiesbaden

Moderation

N.N.

Hintergrund

Bei den deutschen Sicherheitsbehörden besteht in vielen Fällen noch Informationsbedarf zu den aktuellen Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Satellitenfernerkundung.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen Einblick in die Anwendungsmöglichkeiten von Satellitendaten im Dienste der zivilen Sicherheit zu geben. Die Teilnehmer sollen dazu befähigt werden für ihren eigenen Zuständigkeitsbereich sinnvolle Nutzungsszenarien zu entwickeln.

Daher werden zunächst Grundlagen für das technische Verständnis der satellitengestützen Bildgebung und –verarbeitung gelegt. Anschließend werden Beispiele aus der Praxis sowie operationelle Anwendungen für den Einsatz von Fernerkundungsdaten dargestellt. Darüber hinaus soll ein Ausblick eröffnet werden auf Akteuere und Aktivitäten im Rahmen des Copernicus-Programms auf europäischer Ebene.

Impulsvorträge

  • Begrüßung N.N., BMI
  • Grundlagen der Satellitenfernerkundung für Sicherheitsbehörden, Dr. Alexandra Oberthür, Bundeskriminalamt Wiesbaden
  • Piotr Malinowski, FRONTEX, Vortrag angefragt
  • Erfahrungsbericht zur Nutzung von Satelliten-Fernerkundungsdaten aus dem Programm Copernicus, Hartmut Neumann, Gemeinsame Leitstelle der Wasserschutzpolizeien der Küstenländer
  • Vorstellung der EGE Ausland des BKA als Bedarfsträger für Satellitendaten, Jessica Paul, BKA, ST46

Diskussion

  • Für welche Anwendungsfälle gibt es weiteres Potential?
  • Wie können wir Sie hierbei künftig unterstützen?
  • Welche weiteren Informationsangebote sind erwünscht?
  • Wo sehen Sie Hemmschwellen bei der Nutzung von Satellitenfernerkundung?
  • Welche grundsätzlichen Aspekte müssen aus Ihrer Sicht noch geklärt werden?

Teilnehmende müssen einen Dienstausweis besitzen.

 

10:30 - 17:00 Uhr: Projekttreffen: "Entwicklung und Implementierungsvorbereitung von Copernicus Diensten für den öffentlichen Bedarf in Deutschland“
Das Symposium findet im Konferenzraum 1 (K1) statt.

****

Begleitende Schulungen am Dienstag, 27.11.2018

1) SNAP und QGIS Workshop

Inhalte

Anhand von praktischen Übungen möchten wir Ihnen Verarbeitungsmöglichkeiten von Sentinel-Daten mit den OpenSource-Tools SNAP und QGIS näherbringen.
Am Vormittag stellen wir erste Bearbeitungsschritte von Sentineldaten mit der SNAP Toolbox der ESA vor.  Am Nachmittag zeigen wir Ihnen, wie Sie die mit SNAP aufbereiteten Daten mithilfe von QGIS und anderen Daten und Produkten der Copernicus-Dienste verschneiden können.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an alle, die sich einen ersten Überblick über die Verarbeitung von Sentineldaten und anderen Copernicus-Produkten mit den Software-Tools SNAP und QGIS verschaffen wollen.

Zeitplan

  • 09:00 – 12:00 Uhr   SNAP
  • 12:00 – 13:00 Uhr   Mittagspause
  • 13:00 – 16:00 Uhr   QGIS

Die Schulung findet im Erich-Klausener Saal (EKS) im BMVI statt. 

Die im Rahmen der SNAP- und QGIS-Schulung verwendete Software und die Daten sowie die Präsentationen finden Sie unter:

https://filebox.bsh.de/index.php/s/mv32qT813cOCdpl

 

2) Schulung: "SAR-EDU" - Einführung in die Radar-Fernerkundung

10:00  Begrüßung
10:15  Einführung in die Radarfernerkundung
11:15  Der Weg zu Sentinel / Geschichte des C-Bandes
12:00  Mittagspause
13:00  Vorstellung EO College Webportal
13:15  Anwendungen Teil I
14:15  Kaffeepause
14:45  Anwendungen Teil II
16:00  Ende 

Die Schulung findet in Raum A.EG 32 im BMVI statt. 

 

3) CODE-DE

09:00 Uhr: Einführung und Hintergrund zu CODE-DE
09:25 Uhr: Einführung und Überblick über das Copernicus Programm
10:00 Uhr: Überblick über das CODE-DE Portal (Online Präsentation)
11:45 Uhr: Welche Daten gibt es auf CODE-DE und wie aktuell sind die Daten?
12:25 Uhr: Wie registriert man sich auf CODE-DE und welche Nutzerrechte sind verfügbar?
12:30 Uhr: Fragen und Antworten
12:45 Uhr: Voraussichtliches Ende

Die Schulung findet im Konferenzraum 2 (K2) im BMVI statt.

****

Begleitende Veranstaltung am Mittwoch, 28.11.2018

Workshop mit den Präsidentinnen und Präsidenten der Landesumweltämter (geschlossene Veranstaltung)

 

 

Das komplette Programm zum Forum als pdf können Sie hier runterladen.